Was votesUP ist

votesUP ist eine Plattform, um Online-Abstimmungen durchzuführen und Konferenzabläufe zu unterstützen. Sowohl offene Abstimmungen wie auch geheime Wahlen sind mit votesUP möglich. Ergänzt wird dies durch eine optionale Programmvisualisierung, Redelisten, Anträgen zur Geschäftsordnung und Chats zwischen Teilnehmenden. Zur Nutzung wird lediglich ein internetfähiges Endgerät (Smartphone, Tablet, Notebook) benötigt, auf dem ein Browser läuft.

votesUP bietet derzeit folgende Funktionen:

Die Plattform wird von einem kleinen Team betrieben und für Veranstaltungen bis 50 Teilnehmende kostenlos zur Verfügung gestellt. Eine Beteiligung an den Serverkosten oder Mitwirkung z.B. an Übersetzungen ist willkommen. Bei größeren Veranstaltungen ist eine Kostenbeteiligung die Regel.

Ein ausführliches Handbuch findest du ➡️ hier.

 

votesUP in Aktion

Die folgenden Bildschirmausschnitte vermitteln einen kleinen Eindruck vom Live-Betrieb. votesUP passt sich auch kleineren Bildschirmgrößen an.

Willkommensbildschirm für Teilnehmende
Bildschirmfoto: Willkommensbildschirm für Teilnehmende

Offene Abstimmung mit Ja-Nein-Enthaltung
Bildschirmfoto: Offene Abstimmung mit Ja-Nein-Enthaltung

Laufende Abstimmung in der Veranstalteransicht
Bildschirmfoto: Laufende Abstimmung, Veranstalteransicht

Rückschau auf Abstimmungsergebnisse:
Geheime und offene Abstimmungen mit unterschiedlichen Stimmgewichten

Bildschirmfoto: Rückblick auf Abstimmungsergebnisse

Geheime Abstimmung mit erweiterten Optionen
Bildschirmfoto: Geheime Abstimmung mit erweiterten Optionen

 

Das Konzept von votesUP

Diese Plattform ermöglicht Online-Abstimmungen, wie sie in Konferenzen und Gremiensitzungen üblich sind.

Dabei wird zwischen offenen und geheimen Abstimmungen unterschieden. Die Besonderheit dieses Angebots ist die besondere Vertraulichkeit geheimer Abstimmungen: Die abgegebenen Stimmzettel sind nicht auf die stimmberechtigte Person rückführbar, denn sie werden unabhängig voneinander und in zufälligen Reihen gespeichert.

Unser Ziel ist es das System möglichst nah an einem echten Tagungssetting zu orientieren. Wenn eine offene Abstimmung durchgeführt wird, können alle Personen im Raum das Abstimmungsverhalten Einzelner nachvollziehen. Im analogen Setting spielen jedoch die Sitzposition oder auch die Delegationsgröße dazu, dass Teilnehmende unterschiedlich gut beobachten können. Durch das Digitale ist die Lage nun für alle gleich: Bei offenen Abstimmungen sehen alle, wer wie abgestimmt hat.

Natürlich kann bei einer Konferenz auch mal etwas schiefgehen. Dann werden Abstimmungen wiederholt. Unser System vermerkt die Wiederholung, entfernt aber die Ergebnisse der fehlerhaften Abstimmung.

💡 Tipps, damit eure Online-Abstimmungen erfolgreich durchgeführt und nicht angezweifelt werden können, haben wir ➡️ hier zusammengestellt.

 

Unterstützte Veranstaltungsgrößen

Live-Veranstaltungen bei votesUP sind mit 800 und mehr aktiven Personen erprobt. Standardmäßig sind neue Veranstaltungen auf 50 Personen begrenzt, eine Limiterhöhung ist aber möglich. Bei Abstimmungen über einen längeren Zeitraum (quasi „digitale Briefwahlen“) stellen auch mehrere tausend Teilnehmende kein Problem dar.

Grundsätzlich kannst du bei votesUP einfach loslegen. Erstelle auf der Startseite deine Veranstaltung. Ab 30 Teilnehmenden bitten wir dich, in den Event-Einstellungen den Termin anzukündigen (zur Serverlast-Planung), ab 50 Teilnehmenden ist diese Ankündigung Pflicht. Wenn du eine größere Veranstaltung planst, kannst du über die Event-Einstellungen eine Anfrage zur Erhöhung des Teilnehmerlimits stellen.

Gleich nach dem Anlegen ist die Veranstaltung zudem noch beschränkt: Um mehr als sechs Personen aufzunehmen, muss die Veranstaltung über eine bestätigte E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme verfügen. Unbestätigte Veranstaltungen werden innerhalb von drei Tagen automatisch gelöscht; bestätigte Veranstaltungen erst nach 90 Tagen Inaktivität.

 

Sicherheit

votesUP wird mit hohem Sicherheitsdenken entwickelt, sowohl in der Konzeption der Abläufe wie auch der technischen Umsetzung. Wir freuen uns in dieser Hinsicht auch über Feedback und Hinweise auf mögliche Probleme.

Interessierte können sich z.B. einen ersten Eindruck von unseren Sicherheitsmaßnahmen beim Mozilla Observatory, den SSLlabs und einem externen Scanner für Content-Security-Policies einholen:

➡️ observatory.mozilla.org/analyze/votesup.eu
➡️ www.ssllabs.com/ssltest/analyze.html?d=votesup.eu
➡️ cspscanner.com/?q=votesup.eu

Auf unserer News-Seite informieren wir zudem über Veränderungen und Verbesserungen.

 

Entwicklung

Wichtig zu wissen: votesUP wird aktiv weiter entwickelt. Wir versuchen neue Funktionen zeitnah im ➡️ Handbuch zu dokumentieren.

votesUP baut konsequent auf Open-Source-Software auf, wird selbst aber nicht quelloffen entwickelt. Dies ist eine pragmatische Entscheidung: Wir wollen, dass Vereine und Träger ohne große Hürden ihre demokratische Arbeit digital weiterführen können. Als Team sind wir aber zu klein, um neben einem zuverlässigen Serverbetrieb und zeitnaher Beantwortung von Supportfragen auch noch eine Entwicklungs-Community zu bespielen. Gerade die dabei zu erwartenden Fragen rund um Installationsvarianten oder Absicherung von Servern würden einfach zu viel Zeit fressen, die uns dann für die Kernaufgaben fehlt. Daher haben wir uns dafür entschieden, nicht „auf zu vielen Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen“, sondern lieber eine Sache gut zu machen: die der Zurverfügungstellung als Plattform votesup.eu.

Gerne nehmen wir Feedback auf, am besten per E-Mail an support@votesup.eu.